Zahnersatz

Keiner will die Krone, Brücke oder den Zahnersatz sehen, wir helfen Ihnen dabei. Wir beraten Sie, welches Material sinnvoll und angebracht ist. Leider gibt es bis heute kein Patentrezept oder „Schema F“, wie und wann Sie richtig versorgt sein werden. Um Ihnen und Ihren Zähnen gerecht werden zu können, müssen alle individuellen Faktoren beachtet werden.

Mitunter ist es möglich, dass eine Nichtversorgung einer Seitenzahnlücke zum aktuellen Zeitpunkt die richtige Alternative ist. In manchen Fällen ist hingegegen die Implantation als beste Option zu sehen, um die benachbarten Zähne zu erhalten, welche bei einer Brückenversorgung beschliffen werden müssten.

Um diese Auswahl mit Ihnen zusammen treffen zu können, ist eine ausführliche Beratung zwingend erforderlich. Bei dieser beachten wir immer Ihre Situation im Ganzen und nicht nur einzelne Baustellen in Ihrem Mund. Die gesetzlichen Krankenkassen gewähren oft einen Zuschuss entsprechend dem Festzuschusssystem, die hierfür notwendigen Informationen tragen wir mit Ihnen zusammen.

Ästhetische Kronen und Brücken

Durch Kronen und Brücken können stark zerstörte Zähne wieder aufgebaut und kleinere Zahnlücken geschlossen werden. Da es sich um festsitzenden Zahnersatz handelt, verhalten sich so versorgte Zähne ähnlich wie die eigenen Zähne. Es gibt mehrere Materialien, aus denen Kronen und Brücken durch das Zahntechniklabor hergestellt werden können. Einfache Seitenzahnversorgungen können aus einer Goldlegierung (natürlich biokompatibel) oder aus einer Nichtedelmetall- Legierung (Chrom-Kobalt-Molybdän) sein. Je nach Position im Mund oder anderen Faktoren kann auch einmal die günstigste Variante die beste Entscheidung sein.
Ästhetisch und natürlicher wirkt ein "künstlicher" Zahn, wenn er in der Farbe seines natürlichen Vorgängers gestaltet wird. Hierfür kann der Zahntechniker den Metallkern der Krone oder Brücke mit Keramik verblenden. Ebenso ist es möglich, Kronen komplett aus Keramik anzufertigen (s.u.). Farbe und Form werden dabei auf Ihre Zähne abgestimmt und an diese angepasst, sodass sie am Ende kaum noch von Ihrem gesunden und natürlichen Zahn zu unterscheiden sind.
Vor der Behandlung erhalten Sie einen individuellen Heil- und Kostenplan, der Sie über Ihren Eigenanteil vorab informiert.
Nach der Genehmigung durch die gesetzliche Krankenversicherung und/oder Ihrer Kostenzusage der Privaten Versicherung (bzw. Zahnzusatzversicherung) kann es losgehen.
Der Ablauf ist meist ähnlich, der notwendigen Vorbehandlung des Zahnes schließt sich die Formgebung (Präparation) an, Ihrem Wunsch entsprechend schmerzfrei durch eine örtliche Betäubung. Danach erfolgen die Abformungen in beiden Kiefern nach denen der Zahntechniker die Krone bzw. die Brücke herstellt, in aller Regel innerhalb von 5-7  Arbeitstagen. Da wir eine Garantieleistung für unseren Zahnersatz erbringen wollen muss die lückenlose Dokumentation eines jeden Arbeitsschrittes gewährleistet werden können und schließt damit jegliche Fremdarbeit außerhalb unseres Wirkumsraumes aus. Wir stehen für eine Nachhaltige Versorgung aus Regionalen Quellen.
Bis zur Endfertigung schützen wir Ihre Zähne mit einer Kunststoffkappe (Provisorium). Zum Abschluss wird dann die Krone und Brücke überprüft, mit Ihnen Form und Farbe überprüft und bei Gefallen Ihrerseits der Zahnersatz fest eingesetzt.

Vollkeramik

Vollkeramikrestaurationen sind am schönsten. Farbe und Form können optimal nachgebildet werden, durch den Wegfall des Metallkerns und dem Schichtaufbau oder Bemalung der Keramik ist die Transluzenz und Brillianz Ihren Zähnen zum Verwechseln ähnlich. Besonders schön ist Vollkeramik am Übergang zum Zahnfleisch, da hier kein dunkler Metallrand mehr zu sehen ist. Diese schönen Vollkeramikrestaurationen können aber nicht überall gemacht werden, da die Haltbarkeit im Seitenzahngebiet nicht voraussagbar ist.

Leitlinie Vollkeramikrestaurationen

Downloads:
Öffnungszeiten
Großenhainer Straße 176, 01129 Dresden